Vergebene Chancen

Im vierten Relegationsspiel um den Aufstieg in die 1. Bundesliga trafen wir auf die Siegerinnen der 2. Bundesliga Gruppe 2 Donau Chemie Volleys Brückl.

Ein bereits bekannter Gegner aus dem Meisterplayoff des letzten Jahres, bei dem wir die Kärntnerinnen zuhause klar mit 3:0 schlagen konnten. Diesmal sollte die Begegnung spannender verlaufen, was sich ab dem ersten Ballwechsel zeigte.

Trotz der langen Anreise konnten wir unsere Leistung schnell aufs Feld bringen und lieferten uns bereits in Satz 1 einen intensiven Kampf mit den Gastgeberinnen aus Brückl. Leider ließ die Konzentration in der wichtigsten Phase des Satzes ein wenig nach, weswegen sich die Kärntnerinnen hauchdünn den 1. Satz mit 25:23 holen konnten. Im folgenden Satz haben wir den Start total verschlafen, wodurch wir schnell einen großen Rückstand hinterherhinkten, den wir nicht mehr aufholen konnten. Nach den verlorenen zwei Sätzen musste Coach Ali reagieren, er positionierte um und änderte die Taktik – und das mit Erfolg, Satz 3 ging auf unser Konto! Im vierten Satz lieferten sich beide Mannschaften einen spannenden Kampf mit dem besseren Ende für die Kärntnerinnen. Das bittere daran, wir hatten sogar schon den ein oder anderen Satzball. Knapp aber doch mussten wir uns den Kärntnerinnen geschlagen geben und traten ohne Punkte die Heimreise an.

ABER: Man sieht sich immer 2 Mal! Die Revanche gibt’s zuhause am 23. April!

Donau Chemie Volleys Brückl vs ASKÖ Volksbank Purgstall: 3:1 (25:23, 25:14, 19:25, 28:26)

KADER: Ludwig, Brandhofer, Luksch S., Wenighofer L., Wenighofer V., Kastenberger, Luksch C., Eßletzbichler, Schaufler, Sonnleitner, Scharner.

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close