Favoritenrolle nicht gerecht geworden

Nach einer äußerst langen Spielpause von über einem Monat startete unsere Bundesliga mit einem Heimspiel ins neue Jahr 2022. Schenkte man der Tabelle glauben, gingen wir als klare Favoriten (1. Tabellenplatz) in die Begegnung mit den Gästen aus der Steiermark (8. Tabellenplatz). Mit viel Selbstbewusstsein spielten wir uns zu Beginn von Punkt zu Punkt, wir erwischten einen Blitzstart und Satz 1 war bereits nach 20 Min unser.

Ein völlig anderes Bild bekam das zahlreich erschienene Publikum ab dem zweiten Satz zu sehen, die Gegnerinnen zeigten ihr wahres Können und holten sich den zweiten Satz. Der dritte Satz
war ein ständiges Hin und Her, kein Team konnte sich wirklich absetzen. Erst in der „Crunshtime“ konnten wir uns eine 2-Punkte Führung herausspielen (24:22). In dieser sehr heiklen und wichtigen Spielphase gelang es unserem Team aber nicht, die zwei Satzbälle zu verwerten und die Gäste drehten in letzter Sekunde das Spiel und holten sich den umkämpften dritten Satz mit 26:24.

Im darauffolgenden Satz ließen wir nichts mehr anbrennen (25:15) und glichen auf 2:2 in Sätzen aus. Im alles entscheidenden fünften Satz hinkten wir recht schnell einen 4-Punkte Rückstand hinterher. Eine noch starke Aufholjagd blieb jedoch unbelohnt und wir mussten die zweite Saisonniederlage einstecken. Dennoch lachen wir weiterhin mit 26 Punkten aus 11 Spielen von der Tabellenspitze!

ASKÖ Volksbank Purgstall vs SG Erzbergmadln VBV Trofaiach/WSV Eisenerz 2:
2:3
(25:16, 22:25, 24:26, 25:15, 11:15)

KADER: Ludwig, Brandhofer, Luksch S., Wenighofer L., Wenighofer V., Hofmarcher,
Kastenberger, Luksch C., Heindl, Eßletzbichler, Schaufler, Steindl

SPIELVORSCHAU: : SA., 29.01.22, 19:00 Uhr, Auswärtsspiel gegen McDonalds Supervolley
Wels

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close